Bauvorhaben: B5 Knotenpunktsverlegung B5/K137 und B5/K138

Der Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr hat am 02.08.2021 mit dem dreistreifigen Ausbau auf der B5 begonnen. Die derzeitigen Arbeiten erfolgen am nördlichsten Teilabschnitt nahe Husum auf einer Länge von ca. 1,2 Kilometer.

Ab Freitag, den 15.10.2021 15:00 Uhr bis voraussichtlich Samstag, den 30.10.2021, 18:00 Uhr, wird die B5 zwischen der Einmündung Husum Süd / Hafen (K137) und der Anschlussstelle Rödemis voll gesperrt.

Während der Vollsperrung wird die vorhandene Asphaltbefestigung abgefräst und der alte zementverfestigte Unterbau der Fahrbahn ausgebaut. Anschließend wird der neue Fahrbahnunterbau für die neue dreistreifige Fahrbahn hergestellt und die vier Asphaltschichten über die volle Breite des dreistreifigen Querschnitts eingebaut.

Im Anschluss an den Asphalteinbau wird noch die Fahrbahnmarkierung aufgebracht. All diese Arbeiten sind stark witterungsabhängig.

Nach Abschluss der Arbeiten kann der Verkehr wieder in beiden Richtungen auf der B5 fahren.

Weitere Sperrungen für den Straßenbau sind nicht geplant.

Die Arbeiten können nur durchgeführt werden, wenn die, in diesem Bereich die B5 kreuzende 110 KV-Hochspannungsleitung stromlos geschaltet werden kann. Nach umfangreichen Abstimmungen mit der SH-Netz AG als Betreiber dieser Leitung, kann die Abschaltung nun für diesen Zeitraum gewährleistet werden und der angeschlossene Bereich über eine andere Leitung versorgt werden.

Durch die Verschiebung der Vollsperrung wird der Dreistreifige Ausbau in diesem Teilabschnitt bereits fünf Wochen vor dem ursprünglich geplanten Termin fertiggestellt.

Bei dieser Baumaßnahme erfolgt die Umleitung der Pkw über Schwabstedt, die der Lkw über Hollingstedt, Wohlde nach Friedrichstadt.

Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, der Verkehrsbehörde, dem Kreis, dem Amt, den Gemeinden abgestimmt und die Buslinienbetreiber informiert. Das Busunternehmen informiert seine Fahrgäste an den jeweiligen Bushaltestellen über die Fahrstrecken der Busse sowie eventuelle Aufhebungen von Bushaltestellen. Der LBV.SH bittet, sich auf die notwendigen Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

Weitere Beiträge